Oberschenkelstraffung

  • Vor der Operation

    Labor: 10 Tage vor der Operation sollte eine Blutuntersuchung erfolgen. Diese kann entweder bei uns oder im Wohnort durch einen Arzt Ihres Vertrauens erfolgen.
    Hautcreme und Körperlotion: 1 Tag vor der Operation und am Operationstag, keine Creme oder Körperlotion auftragen. Alle Cremereste gründlich mit reiner Seife beseitigen!
    Medikamente: Für die Dauer von 14 Tagen vor und nach der Operation sollten Sie auf acetylsalicylsäurehaltige Schmerzmittel, wie z.B. Aspirin verzichten, da diese die Blutgerinnung verzögern.
    Rasieren: Sie sollten die zu behandelnde Körperregion bereits am Vortag komplett rasieren oder mit einer Enthaarungscreme (z.B. Pilca-Creme) behandeln.


    Welche Probleme könnten entstehen?

    Obwohl sie extrem selten zu beobachten sind, kann es theoretisch, auch bei dieser Operation zu den Komplikationen aller chirurgischen Eingriffe kommen. Diese Komplikationen sind in der Regel jedoch nicht zu erwarten.Durch die Lage der Schnittführung in der Schamregion kann es wegen der unsterilen Umgebung zu einer etwas verzögerten Wundheilung kommen. Um eventuellen Infektionen vorzubeugen, wird ein Antibiotikum verordnet. Um die Haut zu entfernen, müssen Schnitte gesetzt werden, die Narben hinterlassen. Aus diesem Grund sind beide Eingriffe nicht immer angezeigt.

  • Die Operation

    Die Operation erfolgt in Vollnarkose. Zunächst erfolgt die Fettabsaugung der gesamten Oberschenkelinnenseite. Danach wird die Innenschenkelhaut mit Zug nach oben, unter Spannung gehalten und in der Leiste gestrafft.


    Nach der Operation

    Der postoperative Verlauf gestaltet sich in der Regel komplikationslos.

    Verband: Den Verband, den Sie nach der Operation erhalten haben, müssen Sie unabhängig von der Fettmenge, die abgesaugt wurde, ca. 7 Tage tragen!
    Schwellung:Eine Schwellung und eine Blauverfärbung werden mit einem Sportgel behandelt.
    Sport: Sport kann erst wieder schrittweise 3-4 Wochen nach dem Eingriff betrieben werden.
    Medikamente: Aspirin und aspirinhaltige Schmerztabletten, sowie Vitamin E-Präparate dürfen 8 bis 10 Tage vor und 6 Tage nach der Operation nicht eingenommen werden.
    Alkohol: Alkohol kann erst ab dem 5. Tag wieder getrunken werden.




ANERKANNTE KOMPETENZ

EINGRIFFE DURCH FACHÄRZTE FÜR PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE

Die Chirurgen besitzten nachgewiesene besondere praktische Erfahrung und gute theoretische Kenntnisse.
Die Qualifikation als Plastischer Chirurg und die langjährige Erfahrung sorgen für die größtmöglichste Sicherheit und Qualität, denn Kompetenz und Erfahrung sind das Fundament für beste Ergebnisse, schnelle Erholungszeiten und eine sichere Behandlung.
Durch regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen und Weiterbildungs- maßnahmen halten wir unser Fachwissen auf dem neusten Stand.
Dadurch entsprechen unsere modernen Operationstechniken den aktuellen medizinischen Erkenntnissen. In einem persönlichen Beratungsgespräch erfahren Sie alle wichtigen Details zu Ihrem gewünschten Eingriff.